Der alternative Titel für den Artikel Sommer Business Outfits: „38 Grad oder die Anzugfrage“. Wobei ja mittlerweile auch im Nicht Sommer fast keiner mehr richtige Anzüge trägt. Und das kann ganz schön verwirrend sein. Denn wenn Dieter Zetsche jetzt nur noch in Turnschuhen rumläuft, kannst Du ja auch in Turnschuhen zum Vorstellungsgespräch, oder? Dies ist sicher nicht eines meinter typischen Themen, aber ich dachte, es schadet auch nicht, meine Gedanken hierzu mal zu Papier zu bringen.

Zunächst mal gilt: Wohlfühlen ist der Schlüssel

Du solltest Dich auf jeden Fall in deinem Outfit wohlfühlen. Das ist extrem wichtig, denn das Wohlfühlen beeinflusst ja Deine ganze Haltung und Ausstrahlung. Du solltest Dich in Deiner Haut wohlfühlen. Solltest Du also das Gefühl haben, Dich für Deinen Job jeden Morgen verkleiden zu müssen, dann ist die Chance hoch, dass es einfach nicht der richtige ist. Damit möchte ich jetzt allerdings nicht für übertriebenen Individualismus werben. Eine Bekannte von mir hat ein auffälliges Nasenpiercing. Sie trägt es privat und fühlt sich offensichtlich damit sehr wohl. Heisst das jetzt, dass sie mit Nasenpiercing zu ihrem Job als Beraterin in der Industrie geht? Natürlich nicht!

 

Heißes Wetter entschuldigt nicht alles

Sorry Mädels, aber in der Klamottenfrage muss ich hart bleiben. Bitte wählt auch bei heißem Wetter ein vernünftiges Business Outfit. Klar ab 30 Grad darfs bei mir auch schon mal eine 7/8-Hose sein (selbstverständlich mit Strümpfen und Pumps) oder ein (schickes) T-Shirt (statt Bluse). Aber Flip-Flops oder Spagehtti-Träger? Oder habt ihr den Abteilungsleiter schon Mal in Bermuda-Shorts und T-Shirt im Büro gesehen? (Und wenn ihr das schon gesehen habt, dann hat er immer noch den Vorteil, dass er ein seniorer Mann ist – als Frau solltet ihr euch das nicht erlauben.)

Immer wenn ich die Mädels in einer Firma in ihren Mini-Röcken oder knall-bunten T-Shirts sehe, denke ich automatisch das müssen Werkstudentinnen oder ausgeflippte Sekretärinnen sein (Warum haben manche Sekretärinnen diesen Hang zu ausgeflippten Klamotten? Ok, anderes Thema). Es ist einfach schwer jemanden, der mir in einem weißen T-Shirt (mit der Aufschrift “Lets go to the Beach” und einem schwarzen BH daraunter) ernst zu nehmen. Kleider machen Leute. Auch im Hochsommer!

 

Praktische Tipps für Dein Sommer Business Outfit

Wähle fließende Stoffe, die auch gerne über den Bund fallen dürfen. Damit kann man unangenehme schwitzige Stellen, wie zum Beispiel unter dem Gürtel vermeiden. Obwohl ich nicht der Parfüm Junkie bin, verwende ich im Sommer gerne Dürfte mit einer frischen Zitrusnote, das gibt mir insbesondere morgens einen Frischekick. Gerade im Sommer sollte man intelligent Zwiebeln: Achte unbedingt darauf, dass Du etwas „drunter“ trägst.  Das Shirt sollte erlauben, dass Jacket, die Jacke, etc. auszuziehen, wenn das Thermometer über den Tagesverlauf um 10 oder mehr Grad klettert. Frische im Büro bieten Tischventilatoren und natürlich morgens Durchlüften und dann Schattieren. Und natürlich der „umgekehrte“ Wintertrick. Arbeitsschuhe in der Tasche mitnehmen und dann erst im Büro aus bequemen Sandalen in die Arbeitsschuhe schlüpfen. Und ja am 38 Grad würde auch ich irgendwann zu schicken Birkenstocks greifen 😉

 

Wie Du eine Work Uniform entwickelst

Heisst das jetzt jeden Tag das gleiche anziehen?! Nein natürlich nicht. Ich bin überzeugt, dass es sich lohnt ein paar Gedanken in Deine Work Unifrom zu stecken. Schließlich ist es teil Deiner Identität, auch wenn sich das sicher für ie ein oder andere oberflächlich anhört. Mich persönlich entspannt es auch für unterschiedliches Wetter und natürlich auch unterschiedlich “wichtige” Termine die passenden Outfits schon griffbereit zu haben. Ich nehme mir dafür in der Regel ein bis zwei Mal im Jahr Zeit a la Marie Kondo meinen Kleiderschrank zu durchforsten. Dabei probiere ich auch alles mal wieder an und versuche, neue Kombinationen zu finden. So wird am schnellsten offensichtlich, welche Basics (ja ich rede mit Dir schwarzes T-Shirt) mir fehlen. Das ganze kann man auch noch fotografisch festhalten, damit man sich hinter auch an neue Business Outfits erinnernt, wenn der Sommer dann tatsächlich vor der Tür steht.

 

 

 

 

 

 

Photocredits: Ylanite Koppens

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.