Beiträge

HerCareer 2019

am 10. und 11. Oktober fand in München die herCareer 2019 statt. Und wenn die Veranstalterin Natascha Hoffner von “Deutschlands größter Karrieremesse für Frauen” spricht, dann verstehe ich spätestens jetzt, was sie damit meint.

Das Programm der herCareer 2019

An zwei Tagen platzte das Programm fast aus allen Nähten und die Vorträge und Veranstaltungen waren so umfangreich, dass die Terminpläne in Postergröße ausgedruckt werden mussten. Mit talentista war ich für zwei Vorträge gebucht. Einmal das Authors Meet-up zu meinem Buch “Der Girlboss Mythos” im Interview mit SZ Redakteurin Susanne Klingler. Zum anderen hatte ich ein Expert Meet-up zu HR Themen, bei dem es darum ging zu besprechen, was Unternehmen konkret tun können, um Gender Diversity zu fördern. Dabei sollte es natürlich auch um die Rolle von externem Mentoring und Coaching gehen.

Mein Authors Meet-up

Neben den üblichen verdächtigen Fragen wie zum Beispiel: “Braucht es wirklich noch ein Buch über Gender Diversity in Deutschland?” entwickelte sich die Diskussion sehr spannend. Einige Fragen drehten sich nämlich daraum, wo genau die Unterschiede zwischen Männern und Frauen liegen, die es auch rechtfertigen, dass man Frauen gesondert (nicht mehr sondern separat) fördert. Ein Thema über das ich ja in diesem Artikel schon viel zu  meinem Standpunkt geschrieben habe. In Kürze: “Ja es macht Sinn Frauen andere Schulungsangebote zukommen zu lassen.“ Eine Teilnehmerin des Meet-ups fragte: „Stimmt es das Frauen sich in Gehaltsverhandlungen weniger trauen und frecher und forscher sein könnten?“ An der Formulierung merkte man schon die Denkweise: Frauen, die ihr Gehalt verhandeln sind also frech und forsch? Meiner Meinung nach ist es normal, dass dein Wert sich auch in deinem Gehalt wiederspiegelt, oder?

Der Bücherstand auf der herCareer…

…war der zentrale Anlaufpunkt für die Autoren. Hier gab es auch die Möglichkeit Bücher zu signieren. Aber bis ich mich von den vielen spannenden Gesprächen loseisen konnte, war mein Buch *Trommelwirbel* bereits ausverkauft. Ich konnte es gar nicht glauben, in nur 10 Minuten waren die Exemplare weg. Das ist wohl das Großartigste, was einer Autorin bzw. Speakerin passieren kann, dass die Zuhörer direkt weitergehen und das Buch dann auch tatsächlich kaufen.

talentistas vor Ort

Genial war es auch von meinen talentista Followern angesprochen zu werden und einige von Euch (endlich!) persönlich kennen zu lernen. Ich liebe die Stories darüber, wie ihr zu talentista findet. Also über welche Wege kommt ihr hierher? Und die Geschichten darüber sind sehr vielfältig und für mich ist es immer wieder überwältigend zu hören: „Ah, du bist die Johanna von talentista!“ Und zu merken: Wow, was ich mache kommt bei denjenigen an, bei denen es ankommen soll. Danke für die vielen inspirierenden Gespräche und ja, wenn ihr mich auf einem Event trefft, sprecht mich bitte auf jeden Fall an. Ich liebe den Austausch mit dieser großartigen Community.

 

 

Automotive & IT Panda

…jetzt noch schnell sein! Nutze Deine Chance und bewirb Dich bis zum 6.10. für das PANDA Automotive & IT Event. Talentista ist als Partner mit eigenem Stand dabei. Wir freuen uns auf viele spannenden Unternehmenspartner wie BMW, Strategy&, EDAG und PAYBACK.

Was genau erwartet Dich?

PANDA Automotive & IT  presented by the BWM Group | 16.11.2019 in München

Eine Führungskarriere bedeutet auch manchmal Wettbewerb – und deshalb ist PANDA auch einer. PANDA Automotive & IT ist ein Netzwerk-Event für Frauen, die bereits erfahrene Führungskräfte sind. 70 Frauen aus dem Automotive & IT-Bereich werden dabei sein. PANDA richtet sich an Frauen, die sich gern Herausforderungen stellen, an ihnen wachsen und sich dabei gegenseitig unterstützen wollen. Das Programm bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Führungsqualitäten in verschiedenen Gruppen-Situationen zu erproben. Der persönliche Mehrwert ist vielfältig: Networking, Erfahrungsaustausch, Peer-Feedback sowie Zugang zum PANDA-Netzwerk. Außerdem die Chance auf eine Prämierung, Kontakte zu Unternehmen und Jobs.
Bereits über 1700 Frauen haben schon an PANDA Events teilgenommen – sei auch dabei!

Was erwartet die Teilnehmerinnen?

Ein Wettbewerb unter Gleichgesinnten – konstruktiv, anspruchsvoll, mit viel Humor und neuen Impulsen für den Joballtag. In Teams arbeiten die Teilnehmerinnen an herausfordernden und originellen Aufgaben und wählen im Tagesverlauf eine Gewinnerin aus ihrer Mitte. Austausch, Networking und gegenseitiges Feedback sind dabei die Hauptsache.

Wann und wo?

  • Samstag, 16.11.2019, 9.00  – 19 Uhr + anschließendes MeetUp
  • BMW Welt im Doppelkegel, Am Olympiapark 1, 80809 München

 

Wer kann sich bewerben?

PANDA Automotive & IT richtet sich an Frauen aus der Automobil- und IT-Branche, die mind. 3 Jahre Praxiserfahrung, vorzugsweise in den Bereichen Produktion, Engineering, IT und Finance mitbringen und zudem Führungs- und / oder Projektleitungserfahrung gesammelt haben.
Wenn auch Du einen Automotive- bzw. technischen Hintergrund hast, wenn AI, IoT, Hybrid-Cloud oder Enterprise IT für dich keine Hieroglyphen sind, Du gerne codest, technische Innovationen vorantreibst und den Austausch mit anderen Expertinnen aus deinem Bereich suchst, dann ist PANDA Automotive & IT genau das Richtige für Dich!

 

Exklusiv für talentista

Wenn Du auf dem Bewerbungsformular recommended by “talentista” angibst sparst Du Dir den Bewerbungsschritt des Empfehlungsschreibens…

Am 10. Und 11.Oktober wird talentista auf der herCAREER in München unterwegs sein. Und das gleich in drei verschiedenen spannenden Rollen. Aber bevor ich in der Tiefe über unseren Auftritt spreche, möchte ich Dir die herCAREER noch kurz vorstellen. Vielleicht hast Du gleich Lust dabei zu sein?! (Pssssst für meine Newsletter Abonnenten habe ich natürlich mal wieder kostenlose Tickets. Melde Dich doch einfach gleich an)

Was bietet die herCAREER?

Die herCAREER ist die größte deutsche Leitmesse für das Thema Frauen und Karriere. Sie bietet ein sehr umfangreiches Programm, das weit über das Thema Bewerbung hinausgeht. Ob Finanzen, Familiengründung, Persönlichkeitsentwicklung, Coaching sowie Selbstständigkeit, auf der herCAREER wird sicher jede Frau, die sich für Business Themen interessiert fündig. Es gibt die Ausstellerfläche, auf der sich Unternehmen als Arbeitgeber präsentieren und bei denen man sich auch direkt bewerben kann. Aber das Rahmenprogramm geht noch weit darüber hinaus. Beispielsweise gibt es zahlreiche interessante Fachvorträge und Impulse von Rolemodels und Vorbildern aus der Industrie sowie die herCAREER@Night das große Netzwerk Dinner.

Warum gibt es die herCAREER?

Die Gründerin der herCAREER Natascha Hoffner hat am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, als Mutter wieder ins Berufsleben einzusteigen. Mit diesen Erfahrungen gewappnet, gründete sie die herCAREER, um alle Stationen des (weiblichen) Berufslebens, den Einstieg, Umstieg, Aufstieg und auch den Wiedereinstieg zu begleiten. Schlicht, weil ihr selbst dieses Angebot auf dem Messemarkt noch fehlte und weil sie eine Plattform schaffen will, die Frauen unterstützt gezielt Netzwerke aufzubauen, um sich selbst erfolgreich(er) zu machen. Mittlerweile kommen tausende Besucherinnen auf die herCAREER und das Programm kann sich wirklich sehen lassen.

talentista auf der herCAREER

Wir werden auf der herCAREER 2019 gleich drei Programmpunkte supporten. Zum einen wird Johanna ihr Buch „Der Girlboss Mythos“ beim Authors Meet-up vorstellen und dabei von Susanne Klingner von der SZ Plan W interviewt. Außerdem stellen wir unser neues Konzept zum externen Mentoring und Coaching von weiblichen High Potentials beim Expert Meet-up vor. Und last but not least sind wir als Table Captain beim Netzwerk Dinner auf der herCAREER@Night dabei. Viele Gelegenheiten also, um mit uns ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Ich freue mich schon sehr auf diese zwei Tage.

Solltest Du auf der herCAREER dabei sein, empfehle ich Dir auf jeden Fall das Planungstool auf der herCAREER Seite zu benutzen. Hier kannst Du spannende Vorträge oder Aussteller vormerken, damit Du auch den Überblick behälst.

Johanna Bath Brigitte Job Symposium

So langsam laufen unsere Vorbereitungen auf Hochtouren. Bald startet das Brigitte Job Symposium mit exklusivem Coaching Corner von talentista. Den ganzen Tag werden wir für die Teilnehmerinnen Mini-Coachings anbieten und natürlich wird es auch ein exklusives Meet-up mit mir geben. Am 26.9. ist es soweit und das kurfürstliche Schloss öffnet seine Türen für ambitionierte Frauen.

Du möchtest dabei sein? Dann sichere Dir hier Dein Ticket. Mit meinem Rabattcode: Job-Symp_Speaker erhälst Du 15% Rabatt.

Das ist das erste Mal, dass talentista mit eigenem “Stand” und Branding da draußen in der Welt einen großen Auftritt hat. Daher habe ich mir ein ganz besonderes Goodie überlegt, das die Teilnehmerinnen bei uns am talentista Stand mitnehmen können. Was das genau ist bleibt noch geheim…

Ist das Brigitte Job Symposium das richtige für mich?

Ich muss wirklich sagen, dass mich die Qualität der Brigitte Academy Veranstaltungen wirklich “umgehauen” hat. Die Dichte an Speakern, Workshops und tollen Gelegenheiten zum Netzwerken ist riesig. Daher ist der Besuch eine klare Empfehlung von mir. Der Preis für das Ticket ist mit 299 Euro bzw. 199 Euro für Brigitte Abonennten aber sicher kein Schnäppchen. Außerdem kann einen das Programm glaube ich erschlagen, weil es so vielfältig ist. Daher solltest Du Dir auf jeden Fall vorher einen Plan zu recht legen, wen Du sehen willst und mit wem Du sprechen willst. Aus Erfahrung sind die Speaker sehr zugänglich und Du kannst jede ansprechen, aber dazu musst Du ja definitiv vorher wissen, welche Fragen Du hast. Unter dieser Voraussetzung ist das Geld auf jeden Fall top investiert. (Und vielleicht sponsort Dich auch Dein Chef?!)

Auf welche Programmpunkte des Brigitte Job Symposium freue ich mich besonders

Die Brigitte Academy erwartet ca. 500 Besucherinnen in Mainz und das Programm ist voll gepackt mit interessanten Speakern. Ich persönlich habe auch schon meine Favoritinnen, die ich mir unbedingt mal live, bunt und in Farbe anschauen möchte.

Allen voran die großartige Isabel Garcia, die ich bisher nur aus Podcast Interviews kenne. Sie ist Kommunikationstrainerin und möchte Ihren Kundinnen zu ihrem persönlichen Kommunikationsstil verhelfen. Denn sebstsicher kann ja nur sein, wer sich nicht verstellt. Ihre unterhaltsame und wertschätzende Art hat mir schon immer super gefallen und daher freue ich mich, sie persönlich kennen zu lernen.

Auch gespannt bin ich darauf, Vera Strauch kennen zu lernen. Ich verfolge Ihren “Female Leadership Podcast” schon eine ganze Weile und finde Ihren Content sehr spannend. Aber das ist nur ein kleiner Ausgriff und nach dem letzten Brigitte Event (dem Finazsymposium in München) weiss ich, dass man vorher noch gar nicht wissen kann, welche tollen Menschen einem über den Weg laufen.

Ich würde mich freuen, talentistas an meinem Coaching Stand zu begrüßen! Lasst uns Deine Fragen anpacken!

PS: Zum Ticketkauf geht es hier.

 

Am 10. Und 11.Oktober wird talentista auf der herCAREER in München unterwegs sein. Und das gleich in drei verschiedenen spannenden Rollen. Aber bevor ich in der Tiefe über unseren Auftritt spreche, möchte ich Dir die herCAREER noch kurz vorstellen. Vielleicht hast Du gleich Lust dabei zu sein?! (Pssssst für meine Newsletter Abonnenten habe ich natürlich mal wieder kostenlose Tickets. Melde Dich doch einfach gleich an)

Was bietet die herCAREER?

Die herCAREER ist die größte deutsche Leitmesse für das Thema Frauen und Karriere. Sie bietet ein sehr umfangreiches Programm, das weit über das Thema Bewerbung hinausgeht. Ob Finanzen, Familiengründung, Persönlichkeitsentwicklung, Coaching sowie Selbstständigkeit, auf der herCAREER wird sicher jede Frau, die sich für Business Themen interessiert fündig. Es gibt die Ausstellerfläche, auf der sich Unternehmen als Arbeitgeber präsentieren und bei denen man sich auch direkt bewerben kann. Aber das Rahmenprogramm geht noch weit darüber hinaus. Beispielsweise gibt es zahlreiche interessante Fachvorträge und Impulse von Rolemodels und Vorbildern aus der Industrie sowie die herCAREER@Night das große Netzwerk Dinner.

Warum gibt es die herCAREER?

Die Gründerin der herCAREER Natascha Hoffner hat am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, als Mutter wieder ins Berufsleben einzusteigen. Mit diesen Erfahrungen gewappnet, gründete sie die herCAREER, um alle Stationen des (weiblichen) Berufslebens, den Einstieg, Umstieg, Aufstieg und auch den Wiedereinstieg zu begleiten. Schlicht, weil ihr selbst dieses Angebot auf dem Messemarkt noch fehlte und weil sie eine Plattform schaffen will, die Frauen unterstützt gezielt Netzwerke aufzubauen, um sich selbst erfolgreich(er) zu machen. Mittlerweile kommen tausende Besucherinnen auf die herCAREER und das Programm kann sich wirklich sehen lassen.

talentista auf der herCAREER

Wir werden auf der herCAREER 2019 gleich drei Programmpunkte supporten. Zum einen wird Johanna ihr Buch „Der Girlboss Mythos“ beim Authors Meet-up vorstellen und dabei von Susanne Klingner von der SZ Plan W interviewt. Außerdem stellen wir unser neues Konzept zum externen Mentoring und Coaching von weiblichen High Potentials beim Expert Meet-up vor. Und last but not least sind wir als Table Captain beim Netzwerk Dinner auf der herCAREER@Night dabei. Viele Gelegenheiten also, um mit uns ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Ich freue mich schon sehr auf diese zwei Tage.

Solltest Du auf der herCAREER dabei sein, empfehle ich Dir auf jeden Fall das Planungstool auf der herCAREER Seite zu benutzen. Hier kannst Du spannende Vorträge oder Aussteller vormerken, damit Du auch den Überblick behälst.

Johanna Bath Brigitte Job Symposium

So langsam geht das Jahr in die “zweite Runde” und mit ihm meine Eventplanung. Ich bin so happy, Dir diese tolle Veranstaltung präsentieren zu dürfen: Das Brigitte Job Symposium mit exklusivem Coaching Corner von talentista. Den ganzen Tag werde ich für die Teilnehmerinnen Mini-Coachings anbieten und natürlich wird es auch ein exklusives Meet-up mit mir geben. Am 26.9. ist es soweit und das kurfürstliche Schloss öffnet seine Türen für ambitionierte Frauen.

Das ist das erste Mal, dass talentista mit eigenem “Stand” und Branding da draußen in der Welt einen großen Auftritt hat. Daher habe ich mir ein ganz besonderes Goodie überlegt, das die Teilnehmerinnen bei uns am talentista Stand mitnehmen können. Was das genau ist bleibt noch geheim…

Auf welche Programmpunkte des Brigitte Job Symposium freue ich mich besonders

Die Brigitte Academy erwartet ca. 500 Besucherinnen in Mainz und das Programm ist voll gepackt mit interessanten Speakern. Ich persönlich habe auch schon meine Favoritinnen, die ich mir unbedingt mal live, bunt und in Farbe anschauen möchte.

Allen voran die großartige Isabel Garcia, die ich bisher nur aus Podcast Interviews kenne. Sie ist Kommunikationstrainerin und möchte Ihren Kundinnen zu ihrem persönlichen Kommunikationsstil verhelfen. Denn sebstsicher kann ja nur sein, wer sich nicht verstellt. Ihre unterhaltsame und wertschätzende Art hat mir schon immer super gefallen und daher freue ich mich, sie persönlich kennen zu lernen.

Auch gespannt bin ich darauf, Vera Strauch kennen zu lernen. Ich verfolge Ihren “Female Leadership Podcast” schon eine ganze Weile und finde Ihren Content sehr spannend. Aber das ist nur ein kleiner Ausgriff und nach dem letzten Brigitte Event (dem Finazsymposium in München) weiss ich, dass man vorher noch gar nicht wissen kann, welche tollen Menschen einem über den Weg laufen.

Ist das Brigitte Job Symposium das richtige für mich?

Ich muss wirklich sagen, dass mich die Qualität der Brigitte Academy Veranstaltungen wirklich “umgehauen” hat. Die Dichte an Speakern, Workshops und tollen Gelegenheiten zum Netzwerken ist riesig. Daher ist der Besuch eine klare Empfehlung von mir. Der Preis für das Ticket ist mit 299 Euro bzw. 199 Euro für Brigitte Abonennten aber sicher kein Schnäppchen. Außerdem kann einen das Programm glaube ich erschlagen, weil es so vielfältig ist. Daher solltest Du Dir auf jeden Fall vorher einen Plan zu recht legen, wen Du sehen willst und mit wem Du sprechen willst. Aus Erfahrung sind die Speaker sehr zugänglich und Du kannst jede ansprechen, aber dazu musst Du ja definitiv vorher wissen, welche Fragen Du hast. Unter dieser Voraussetzung ist das Geld auf jeden Fall top investiert. (Und vielleicht sponsort Dich auch Dein Chef?!)

 

Ich würde mich freuen, talentistas an meinem Coaching Stand zu begrüßen! Lasst uns Deine Fragen anpacken!

PS: Zum Ticketkauf geht es hier.

 

Am letzten Dienstag war ich zu Besuch auf dem [F]empower Coworking Day und möchte Euch natürlich meinen Mini Rückblick nicht vorenthalten.

Ganz kurz nochmal: Was ist [F]empower überhaupt? [F]empower möchte Coworking für Frauen in Stuttgart anbieten und das ganze gezielt mit Events zur Vernetzung “unterfütten”. Diese Events finden im Moment jeden zweiten Dienstag im Monat als Netzwerkfrühstück mit Impulsvortrag statt. Und am Dienstag 6.8. war es dann soweit und ich durfte talentista vorstellen und einen kleinen Impuls zum Thema Umsetzungsstrategien für Projekte geben.

Mein Impulsvortag beim [F]empower Coworking Day

Als Thema habe ich mir das Thema der “Vier Tendenzen” von Gretchen Rubin ausgesucht, da ich es selbst dieses Jahr für mich entdeckt habe. Wer hier fleissig mitliest weiß, dass ich dem Thema Persönlichkeitstests nicht ganz unkritisch gegenüberstehe. Den ganzen Artikel dazu, kannst Du auch hier nochmals nachlesen. Die Umsetzungstendenzen von Gretchen Rubin, finde ich hier eine sehr schöne Ausnahme, da sie nicht versuchen Dich einzuordnen “wer Du bist”, sondern welche Rahmenbedingungen Du für die erfolgreiche Umsetzung von Projekten brauchst.

Der meistvertretene Typus ist der der sogenannte Teamplayer. Übrigens outeten sich auch beim Coworking Frühstück die meisten als Teamplayer. Dieser Umsetzungstyp braucht Impulse bzw. Vorderungen von außen, um Aufgaben zu erledigen. Der Hinterfrager hingegen erledigt Aufgaben dann am besten, wenn er sie für sich selbst als wichtig erkannt hat und sich selbst etwas vorgenommen hat. Der Pflichterfüller kann Impulse von außen und von innen umsetzen. Und der Rebell sträubt sich gegen Impulse und Vorgaben von außen und von innen. Für alle die jetzt neugierig geworden sind – hier geht es zum Buch von Gretchen Rubin.

Welche Tipps habe ich für Teamplayer?

Der meistvertretene Typus (der Teamplayer), wird dann am wahrscheinlichsten Erfolg haben, wenn er von außen Forderungen bekommt, die er erfüllen muss. Das bedeutet, es fällt diesem Typus schwer, Dinge aus eigenem Antrieb zu tun, selbst dann wenn er eigentlich weiß, dass es gut oder sinnvoll wäre. Und das gilt nicht nur für die Arbeit, sondern auch für Hobbys. Das bedeutet, selbst wenn sich ein Teamplayer vorgenommen hat, ein interessantes Buch zu lesen, schafft er es nicht, obwohl es ja genau genommen ein Vergnügen bzw. Freizeit wäre. Daher sollte der Teamplayer nicht versuchen sich selbst zu überzeugen, dass etwas gut für ihn wäre. Der Teamplayer sollte lieber seine Energie darauf verwenden, zu Überlegen, wie er sich ein System schaffen kann, dem er “Rechenschaft” schuldig ist.

Das können so einfache Dinge sein, wie eine To Do im Kalender oder ein Bullet Journal. Oder eine Belohnung (z.B. der erste Kaffee am Morgen), die man erst bekommen, wenn etwas bestimmtes erledigt ist. Wenn auch das noch nicht genügend Anreize gibt, müssen andere Menschen her. Zum Beispiel eine Freundin oder Kollegin, der man Rückmelden muss, dass etwas Bestimmtes erledigt ist.

 

Fragen aus der [F]empower Gruppe

Ich erkenne mich selbst als Teamplayer wieder. Gerade meine Buchhaltung, Rechnungen schreiben, etc. schiebe ich immer weiter hinaus und treibe sogar meine Steuerberaterin damit in den Wahnsinn. Dabei ist sie ja eigentlich “ein Impuls von außen” oder?

Wenn wir mit Leuten eine sehr enge Beziehung haben, kann es passieren, dass wir sie mit der Zeit nicht mehr “zum Außen” sondern zum “Innen” zählen. Beispielsweise der Partner. Sprich auch reinrassige Teamplayer lassen Leute “hängen”, bei denen sie das Gefühl haben, dass die Beziehung so gut, eng und belastbar ist, dass es “ok” ist. In diesem Fall stimmte mir die Teilnehmerin zu, dass sie mittlerweilge ein freundschaftliches Verhältnis mit der Steuerberaterin hat. Ich gabe den Tipp, dass wenn die Buchhaltung zum Problem wird (zum Beispiel weil Rechnungen zu spät bezahlt werden und kein Geld mehr vorhanden ist) den Steuerberater innerhalb der gleichen Kanzlei zu wechseln, einfach damit wieder ein “richtiger Druck” von außen da ist.

 

Der Vormittag war wirklich eine tolle Gelegenheit zum Netzwerken und Austauschen! Vielen Dank nochmal an [F]empower für die Einladung!

Es gibt ja Events, auf die freut man sich. Eine Keynote beim [F]empower Coworking Day. Da freue ich mich sogar wie Bolle! Am 6.August 2019 ist es soweit und ich darf das dritte Coworking Event begleiten. Wir starten um 9 Uhr in der Kernerstr. 31. Für ein leckeres gemeinsames Frühstück sorgen die drei [F]empower Gründerinnen Jutta, Anna und Lorena. Und mit dieser kleinen Stärkung auf den Tellern, gibt es dann auch noch die Stärkung fürs Köpfchen von mir.

Meine Keynote beackert mit Euch gemeinsam das Thema: “Welcher Umsetzungstyp bist Du? Deine Projekte effizient voranbringen!”

Was ist der [F]empower Coworking Day?

[F]empower hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Space zu schaffen, in dem nicht nur gearbeitet werden kann. Sondern der das Potenzial hat, zum Ankerpunkt für ambitionierte und ideenreichen Frauen in Stuttgart zu werden. Neben dem klassischen Schreibtisch auf Zeit, soll der Community-Gedanke gelebt werden. Events und Experteninput machen das Angebot komplett. Jeden zweiten Dienstag finden seit Juli die Pop-up Coworking Days statt. Ich finde diese Idee einfach großartig und freue mich so, dass ich sozusagen von der ersten Stunde an dabei bin.

Keynote? Keynote!

Natürlich will ich bei [F]empower einen Impuls geben, der hoffentlich genau ins Schwarze trifft. Und dabei ist mir das Thema mit den “Umsetzungstypen” über den Weg gelaufen. Das heißt, welche Rahmenbedingungen brauche ich, damit ich meine Projekte auch wirklich erfolgreich auf die Straße bringe? Ein Thema, das sicher jeder Selbstständigen oder Gründerin immer wieder begegnet und das zum richtigen “Showstopper” werden kann, wenn ich es nicht mit in meine Entscheidungen einbeziehe. Mit einem kleinen Test, kannst Du beim Coworking Day selbst feststellen, welcher Umsetzungstyp Du bist und bekommst von mir Tipps für alle Typen zur praktischen Verankerung in Deinem Arbeitsalltag.

Du willst beim [F]empower Coworking Day dabei sein? Dann melde Dich doch gleich hier an!

Am Montag den 3.Juni 2019 war es dann soweit: meine erste Lesung! Diesen Abend möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten und deshalb gibt es natürlich einen Mini Rückblick.

 

Meine erste Lesung – und wie es dazu kam

Dass meine erste Lesung überhaupt zustande kam, verdanke ich dem Zufall. Ich hatte mich spontan zu meinem allerersten Panda Breakfast angemeldet und lernte dort die beiden Powerladies Christina Häussler und Thea Feuerstein kennen. Und während ich den beiden von meinem Buch “Der Girlboss Mythos” erzählte, waren sie sofort überzeugt: Da müssen wir eine Lesung machen. Und schon stand das Orga Team. Um das Event noch spannender zu machen, sprachen wir auch noch Autorin und Managerin Yvonne Kania an, ob sie auch gerne Teil des Events werden würde. Yvonne sagte spontan zu und innerhalb von acht Wochen stellten wir (und wenn ich wir sage, meine ich Christina) das Projekt Lesung auf die Beine.

Bei einer Lesung muss nicht nur vorgelesen werden

Viel spannender ist es ja auch ins Gespräch zu kommen, Leute kennen zu lernen, Fragen zu diskutieren und zu netzwerken. Und das sollte natürlich bei unserem Lesungsabend nicht zu kurz kommen!

Trotzdem lag der Fokus zunächst auf den Büchern. Wir entschieden uns verschiedene Themen aus der Perspektive unserer beider Bücher zu beleuchten. Die gewählten Themen waren: “Selbstwert” und “Motivation”. Und schon in den gewählten Passagen wurde klar, dass Yvonne und ich eher unterschiedliche Blickwinkel auf diese Themen haben.

Auf die Pandas und die anderen Besucher war verlass: Die Fragen aus dem Publikum sprudelten eine Stunde lang und wir kamen in einen tollen Dialog mit dem Publikum und auch miteinander.

 

Fragen aus dem Publikum

Es wurden so viele spannende Aspekte beleuchtet, dass es mir heute besonders schwer fäll “die spannensten” Fragen herauszugreifen. Aber ich versuche mal die Themen herauszupicken, die auch die meisten Wortbeiträge ernteten.

Stimmt es, dass Frauen bei Ihren Chefs häufiger über Probleme reden, statt herauszustellen, was gut gelaufen ist?

Klare Antwort von uns: Jein. Es ist aber definitiv ein Problem, dass uns nicht unbekannt ist. Und meine Antwort war: Viele Frauen, gerade in technischen Jobs, sind sehr sachorientiert/ergebnisorientiert. Das ist aber eine Verhaltensweise, die je nach Chef nicht unbedingt belohnt wird. Wenn Du zum Beispiel an einen Chef gerätst, der Probleme eher ignoriert oder aussitzt (was ja gerade im Großkonzern keine blöde Strategie sein kann), dann kann es natürlich sein, dass Du mit dem Aufzeigen von Problemen selbst zum Problem wirst. Und das, auch wenn 10 andere Dinge gerade super laufen. Hier hilft, den Chef kennen zu lernen.

Hat er einen ergebnis-/sachorientierten Fokus oder fährt er eine “bloß nicht auffallen” Strategie? Wenn ersteres der Fall ist, solltest Du trotzdem darauf achten Erfolge und Probleme im ausgewogenen Maße zu präsentieren. Und natürlich immer auch schon eine mögliche Lösung mitbringen, wenn Du ein Problem präsentierst. Wenn dein Chef eher ein “Aussitzer” ist, solltest Du Dich fragen, ob das Probleme wirklich (und damit meine ich ganz global betrachtet) die Wertigkeit hat, deinen Chef damit aus seiner Komfortzone zu bringen. Eine Leitfrage könnte hier sein: Wenn er das Problem kennt, wird er dann handeln, auch wenn es negative Konsequenzen (z.B. Konflikte) für ihn mit sich bringt? Wenn die Antwort nein ist, dann lohnt es auch nicht das Problem überhaupt vorzustellen. Suche Dir in diesem Fall andere Verbündete zum “Probleme wälzen”.

 

Mein Chef hat mir relativ klar gesagt, dass es nicht sein primäres Ziel ist, uns zu fördern. Er muss mich ja aber in Mitarbeiterrunden bewerten und ggf. auch seine Bewertung gegen seine Kollegen “durchsetzen”. Wenn er nicht aktiv wird, kann ich mich schwer weiterentwickeln. Soll ich gehen?

Dies ist eine “klassische” Situation. Wie geht man mit einem Chef um, der sehr passiv (wenn überhaupt) seiner Führungsrolle nachkommt. Hier ist meine Erfahrung, dass der Chef sich wahrscheinlich nicht ändern wird, d.h. bessere Anlaufpunkte sind Führungskräfte auf gleicher Ebene mit dem Chef oder der “ChefChef”. Führungskräfte auf gleicher Ebene gewinnt man dabei am ehesten durch positive Leistung, die diese in ihren Aufgaben voranbringen.

Sprich versuche durch die Wahl deiner Aufgaben / Projekte oder die Art wie diese erledigt werden, den anderen Führungskräften in der Umgebung etwas gutes zu tun. Den Chef des Chefs kann man, insbesondere wenn man noch neu im Unternehmen ist, direkt ansprechen. Zum Beispiel um einen Termin zum Kaffee trinken bitte, um mehr über die Strategie für die Abteilung zu erfahren. Wenn man dannnoch interessanten Input mitbringt, zum Beispiel einen Outside – In Perspektive auf die Abteilung, ist ein guter Chef Chef immer bereit eine halbe Stunde zu investieren. Sind beide Chefs uninteressiert und passiv, dann hilft über kurz oder lang wahrscheinlich tatsächlicht nur die Reissleine zu ziehen.

 

So meine Lieben, ich bin immer noch ganz begeistert von der Ressonanz und dem tollen Publikum und freue mich auf weitere Veranstaltungen dieser Art.

Ich stelle mein Buch “Der Girlboss Mythos” in einer Buchlesung vor. Das ist natürlich schon wieder ein aufregendes, neues, erstes Mal. Das Ganze wird am 03.Juni 2019 um 19:30 Uhr im Merlin in Stuttgart-West stattfinden. Zur Veranstaltung kommt ihr hier.

Das Event ist eine Lesung kombiniert mir einer hoffentlich angeregten Diskussion / Frage&Antwort Session.

Neben mir wird Autorin und Führungskraft Yvonne Kania auf der Bühne stehen. Sie stellt Ihr Buch “Selbstverständlich Führen” vor. Für Yvonne ist es bereits das zweite Buch, nach Ihrem Erstlingswerk “Genussvoll Netzwerken”.

Neben den Themen meines Buches Diversity, Gender und Co. bleibt also noch viel Zeit für die Themen Karriereplanung, Karrierestrategie, Networking und Führung. Und vor allem Eure Fragen zu diesen Themen.

 

Ankündigung der Lesung auf der Veranstalterseite

03 Jun Mo 19:30
Eintritt frei

Business Women Talk & Lesung

Lesung und Gespräch mit Yvonna Kania und Prof. Dr. Johanna Bath

Johanna Bath geht in „Der Girlboss Mythos“gängigen Vorurteilen nach: Sind Männer inzwischen die wirklich Benachteiligten oder wird Frauen weiterhin der Weg nach oben versperrt? Yvonne Kanias „(Selbst)verständlich führen“ ist ein Plädoyer dafür, dass die Konzentration auf das, was man als Selbstführung bezeichnet, die Grundlage für wertschätzende Führung ist.

Eine Veranstaltung von PANDA | The Women Leadership Network.

Eintritt frei // www.we-are-panda.com